Home ARK News ARK: Survival Evolved – Vorschau auf Patchnotes 258 – Tiere & Inhalte

ARK: Survival Evolved – Vorschau auf Patchnotes 258 – Tiere & Inhalte

4 min gelesen
2
4
ARK: Survival Evolved - Yutyrannus verwandter des Tyrannosaurus Rex vorgestellt

ARK: Survival Evolved – Vorschau auf Patchnotes 258 – Tiere & Inhalte

Nachdem gestern das Patchnotes 257, mit dem Ende von ARK veröffentlicht wurde, gibt es nun die ersten Informationen zum kommen Patchnotes 258. Mit dem Patchnotes 258, welcher für den 31. Mai 2017 geplant ist, werden in ARK: Survival Evolved wieder viele tolle neue Inhalte hinzugefügt. Unter anderem fünf neue Kreaturen einige neue Inhalte und es geht auch endlich um die Performance Optimierung.

Der Hyaenodon suchst sich gern geschwächt Beute in der Nähe, oder einen frischen Kadaver. So wird er in der Nähe von verletzten oder sterbenden Kreaturen sehr schnell aggressiv. Durch jeden Stück Fleisch, erholt sich der Hyaenodon sehr schnell wieder und baut seine Gesundheit und Ausdauer sehr schnell wieder auf.

Der Hesperornis ist für einen Landbewohner kaum eine Bedrohung, da seine Beine zu kurz dafür sind, um sich effektiv zu bewegen. Anders sieht das aber im Wasser aus, da ist er überraschend schnell. Zudem kann er leicht fischen. Wegen seiner besonderen Eier, wird er gerne gezähmt. Bei richtiger Anwendung, lassen sich die Eier in zwei Substanzen trennen. Die eine ist eine Art Protein mit hoher Kalorienanzahl, die andere eine Flüssigkeit, wie das Öl, welches man im Meer abbauen kann.

Das Megatherium ernährt sich von den vielen Insekten der Insel. Es ist besonders geschickt, so ist er nur das Innere der Insekten, ohne die Schale zu beschädigen. Das bringt den Vorteil, dass man mit ihm Chitin bestens Farmen kann. Das ansonsten langsame und friedliche Megatherium wird in Gegenwart von Insekten schneller und aggressiv.

Der Megalania ist eine giftige Kreatur. Sein Gift ist wirkt langsam, aber wird die Opfer dem Gift ausgesetzt, verliert es Gesundheit, was bis zum Tod führen kann, wenn man nicht das seltene Gegenmittel besitzt. Das Besondere am Megalania, ist die Fähigkeit, extrem leicht an Wänden hochzuklettern. Auch wenn er nicht zu den schnellsten, ausdauerndsten und stärksten Dinos der Insel gehört, wird er aufgrund seiner Kletterfähigkeit gerne gezähmt.

Der Yutyrannus kann mit seinem Gebrüll andere Tiere in der Umgebung so einschüchtern, dass diese schnell das Weite suchen. Ein gezähmter Yutyrannus ist sowohl für Angriffs- als auch Verteidigungsmaßnahmen nützlich. Zudem kann man ihn trainieren um einen speziellen Schlachtruf zu entwickeln. So kann er dann Angst vermitteln und entgegenwirken, wenn andere Dinos angreifen und gleichzeitig die Entschlossenheit der Verbündeten Dinos stärken.

Neue Tiere:

  • Hyaenodon
  • Hesperornis
  • Megatherium
  • Megalania
  • Yutyrannus

Neue Waffe:

  • Harpune

Verschiedenes:

  • Zwei neue Frisuren
  • Optimierung der Speichernutzung und Verbesserung der Leistung für GPU sowie CPU, durch Threading Optimierung
  • Viele weitere Fehler werden behoben
Laden Sie mehr verwandte Artikel
Laden Sie mehr durch Pollti
Laden Sie mehr herein ARK News

2 Kommentare

  1. Hemmy

    10/05/2017 beim 20:12

    endlich geht es mal an die Performance. 🙂

    Antworten

    • Pollti

      Pollti

      11/05/2017 beim 5:57

      Ja, hoffentlich nehmen sie aber nicht wieder nur die Werte für Sichtweite oder so ähnliches runter, sonder bringen nun endlich wirklich eine Performanceverbesserung bei gleich guter Grafik.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch

ARK: Survival Evolved – Extinction DLC kommt am 06.11.2018

ARK: Survival Evolved – Extinction DLC kommt am 06.11.2018 Nach großem Tamtam hat AR…